· 

Königlich-preußische Papiersiegel

Papiersiegel Hannover Landgericht
Königlich-preußisches Papiersiegel des Landgerichts Hannover
Post Amtssiegel Papiersiegel Cassel Preußen
Papieramtssiegel der kaiserlichen Oberpostdirektion Kassel zur Ermittlung des Absenders

Papiersiegel wurden von Amtswegen verwendet, um Dokumente und Briefe auf ihre Echtheit hin zu dokumentieren. Sie sind zugleich Symbole eines Amtes, welches rechtsverbindlich Dokumente kennzeichnet. Sie können dafür benutzt werden, um den Aussteller (das Amt) zu authentifizieren oder um eine Versiegelung (siehe Wachsstempel, Wachssiegel) zu erzeugen.

Eine kleine Übersicht über Papiersiegel und Stempel erhaltet ihr hier:

http://www.1914-detailfragen.de/Docs/Bilder/alltagsleben_siegel.php

oder hier: https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=8390

Papiersiegel der Reichsfinanzverwaltung
Papiersiegel der Reichsfinanzverwaltung
Ähnliches Siegel der Finanzverwaltung mit Resten von rotem Siegelwachs
Ähnliches Siegel der Finanzverwaltung mit Resten von rotem Siegelwachs

Am Anfang verwendeten die Ämter das Papier- oder Dienstsiegel für Akten und Dossiers, später für Beglaubigung von Abschriften oder schriftlichen Aussagen. Die Echtheit des Dokuments und seines Inhalts wurden damit von Amtswegen beglaubigt. Bei den preußischen Papiersiegel wird immer das hoheitliche Wappen sowie das ausstellende Amt gezeigt und genannt.


Noch heute werden Dienstsiegel von den Bundesbehörden verwendet. Zumeist werden noch Prägesiegel (in das Papier geprägte Dienstsiegel) und Stempelabdrucke verwendet.


Weitere interessante Artikel zum Thema:

Artikel über Dokumentensiegel aus Mannheim. Lesen

Schöffensiegel aus Düsseldorf. Lesen

Bleiplomben der Neuzeit. Lesen



Kommentar schreiben

Kommentare: 0